Next Green Wave entwickelt sich zu einem Konglomerat im Cannabis Sektor

Next Green Wave Holdings Inc. (CA: NGW – $0.60 & US: NXGWF – $0.46) ist ein weiteres, junges, kanadisches Unternehmen, das die Vorteile der günstigen Cannabis-Gesetzgebung nutzt. In dieser neuen Branche ist es nicht einfach sich gegen viele weiter Markteinsteiger zu beweisen. Es bedarf eines gut durchdachten und tragfähigen Geschäftsmodells, denn Investoren wollen reale Ergebnisse sehen.

Next Green Wave ist ein junges Start-up-Unternehmen und muss sich auf dem Cannabis Markt noch beweisen. Das Ziel ist es, zu den Marktführern dieser Branche, wie Aurora oder Canopy, zu gehören. Durch ein motiviertes und sehr erfahrenes Management-Team sind alle Weichen für die Zielerreichung gestellt. Die Firma hat bereits eine einzigartige Position in Kalifornien erarbeitet. Der Fokus auf den kalifornischen Markt würde ausreichen, um das Geschäft und den Aktienkurs des Unternehmens voran zu bringen. Next Green Wave ruht sich allerdings nicht aus und hat gerade eine Absichtserklärung angekündigt. Es soll eine strategische Investition im Bereich des medizinischen Cannabismarktes in Kolumbien geben.

Next Green Wave wird in Kolombien tätig sein

Das heutige Kolumbien hat nichts mehr mit dem fiktionalisierten Kolumbien vor 25 Jahren zu tun. Stattdessen ist Kolumbien eine starke, schnell wachsende Nation, die in den letzten sechs Jahren ein durchschnittliches BIP-Wachstum von 3,36% erzielt hat. Das Land wird für NKG als Ausgangspunkt dienen, um den südamerikanischen Markt zu erschließen.

Diversifizierung der Geschäftstätigkeit durch eine kolumbianische Vereinbarung die Zugang zu über 7.000 Apotheken schafft

Next Green Wave hat während der Generierung von Umsätzen in Kalifornien beschlossen, einen Teil seiner Mittel für Investitionen in das Unternehmen Organic Medical Growth (OMG) zu verwenden. Es handelt sich um eine Firma mit Aktivitäten in Kolumbien, das einen Börsengang im Jahr 2019 plant. Einige skeptische Investoren stehen diesem Schritt möglicherweise kritisch gegenüber und denken, dass das Management von NGW von seinen Kerngeschäften in Kalifornien nicht überzeugt ist und sich die Firma daher auf den Markt in Kolumbien konzentriert. Das ist allerdings weit gefehlt.

NGW scheint bei diesem Vorhaben eine aktive Rolle als Investor zu übernehmen und beabsichtigt, die OMG kommerziell strategisch zu unterstützen. Dazu gehört die Einführung von Baumschul-, Anbau- und Fertigungstechniken sowie die Planung und Gestaltung der notwendigen Infrastruktur für die Außen- und Innenanlagen.

Obwohl die kolumbianische Investition völlig unabhängig von den Kernaktivitäten zu sein scheint, verschafft sie NGW den Zugang zu über 7.000 Apotheken. Diese versorgen über 6 Millionen Patienten in ganz Kolumbien. Dieser Zusammenschluss bietet gute Möglichkeiten, um von Kolumbien aus weitere südamerikanische Märkte zu erschließen. Auf diese Weise wird ein solides Konglomerat aufgebaut. Denn der Einkauf von scheinbar unterschiedlichen Geschäftsbereichen bringt dem Unternehmen Synergien, die sich positiv auf den Rest der Geschäftstätigkeit des Unternehmens auswirken.

Next Green Wave kann durch seine Position die Nachfrage in Kalifornien abdecken

Während die meisten größeren Cannabis-Unternehmen in Kanada gegründet wurden, liegt das Kerngeschäft von NGW in Kalifornien. Das Unternehmen befindet sich in der Bau-Endphase bezüglich einer 35.000 Quadratmeter großen Anlage in Coalinga, Kalefornien. NGW hat alle notwendigen Lizenzen für die Baumschule, den Anbau, die Extraktion und den Vertrieb von Cannabis für den medizinischen als auch für den Freizeitgebrauch. Das bedeutet, dass es 2019 keine Hindernisse mehr für die Erzielung von hohen Einnahmen gibt. Das Unternehmen entwickelt derzeit drei weitere Anlagen mit einer Gesamtfläche von 300.000 Quadratmetern am gleichen Standort. Eine dieser Anlagen ist ein 250.000 Quadratmeter großes Gewächshaus und soll 2020 eröffnet werden. Zum Vergleich: Die Leduc-Anlage von Aurora in Edmonton hat eine Fläche von 800.000 Quadratmeter und die Tweed-Anlage von Canopy in Ontario eine Fläche von 350.000 Quadratmetern. NGW hat 21 Millionen CAD erworben und liegt derzeit bei einer Marktkapitalisierung von 75 Millionen CAD. Diese Zahlen sind im Vergleich zu den größeren Akteuren der Branche bemerkenswert.

Ein großer Vorteil der Produktion in Kalifornien ist die Nähe zum Absatzmarkt. Kalifornien ist weltweit der größte Cannabis-Markt und zudem noch dichter besiedelt als Kanada. Coalinga liegt zwischen Los Angeles und San Francisco, das wäre wie zwischen Toronto und Montreal gelegen. Zudem ist ein leichter Zugang zu allen anderen Märkten des Staates gewährleistet. Des Weiteren ist Kalifornien sehr viel näher an anderen, für den Freizeitbereich zugelassenen, Staaten wie Colorado und Washington gelegen, als ein Betrieb in Ontario.

NGW hat die Möglichkeit Verbraucherwünsche bezüglich Cannabispflanzen, Ölen und Nahrungsmittel auf dem kalifornischen Markt zu bedienen. Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit Intrexon eingegangen, um die Botticelli™ Plattform zu nutzen. Ziel ist es, Cannabissorten in einer Weise zu entwickeln, die dem konventionellen Klonen überlegen ist. Es entstehen Pflanzen, die gegen schädliche Krankheitserreger immun sind, eine verbesserte Konsistenz und optimalere Eigenschaften haben. Wenn das Vorhaben erfolgreich ist, ergibt sich für NGW eine äußerst profitable Möglichkeit.

Fazit

Next Green Wave ist relativ neu an der Börse. Ist der Fokus auf die USA gerichtet, kann es passieren, dass NGW nicht wahrgenommen wird. Die Firma hat 121 Millionen ausstehende Aktien, 155 Millionen voll verwässert. Bei einem Wert von 0,62 $ verfügt sie über eine grundlegende Marktkapitalisierung von 75 Mio. CAD mit einer bereinigten Bilanz, die über 8 Mio. $ an liquiden Mitteln und über 23 Mio. $ an Gesamtvermögen ohne Schulden aufweist. Sie hat privilegierten Zugang zu Los Angeles und San Francisco sowie zum Rest Kaliforniens. Die Anlagen stehen kurz vor der Inbetriebnahme. Es besteht eine Partnerschaft mit Intrexon, um eine resistente und hochwertige Cannabissorte zu schaffen. Diese soll dann durch Lizenzen weiter vermarktet werden.

Zudem hat die Firma eine strategische Investition in Kolumbien getätigt. Grund dafür ist eine kontinentale Präsenz. Es gibt zahlreiche Unternehmen, die weltweit im Cannabisbereich tätig sind. Allerdings ist es schwierig eine Firma zu finden, die in dem Umfang aktiv ist wie es NGW ist, während die Marktkapitalisierung noch unter 100 Millionen Dollar liegt. Smallcaps Empfehlung: KAUFEN.

Smallcaps.us Empfehlung: KaufenPreis Ziel: $1.78Neuster Unternehmensbericht (pdf)
Wichtige Angaben entnehmen Sie bitte unserem Haftungsausschluss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.