Globex beginnt mit vielversprechenden geophysikalischen Untersuchungen bei den Projekten Francoeur/Arntfield und Bräunsdorf

Globex Mining Enterprises Inc. (CA: GMX – $0,30 & US: GLBXF – $0,23 & DEU: G1MN – €0,19) hatte 2018 aktive und erfolgreiche Explorationen mit vielen laufenden Projekten. Auch dieses Jahr setzt die Firma Arbeiten ihrer Francoeur/Arntfield Mines Projekte in Quebec fort. Da zahlreiche hochgradige Goldintervalle aus früheren Grabungen gemeldet wurden, konzentrierte sich das Unternehmen auf neue Erkundungsgebiete. Diese Zonen bieten genug Potenzial, um die Ressourcengröße für das Projekt auszubauen.

Eines dieser Gebiete ist zum Beispiel die 450-Zone am südlichen Rand des Grundstücks. Hier zeigten sich nach einer vorläufigen Oberflächenentfernung und Kanalprobenahme attraktive Goldwerte. Goldzonen mit beträchtlichem Ausmaß, die während dieses Programms entdeckt wurden, enthielten Testwerte im Bereich von 7 Gramm pro Tonne. Einige der vielversprechendsten Kanalproben befanden sich in der Nähe der südlichen Grundstücksgrenze. Dies deutet darauf hin, dass zusätzliche goldhaltige Strukturen außerhalb der Grundstücksgrenzen existieren könnten.

Globex nahm die anhaltenden positiven Ergebnisse aus der 450 Zone zum Anlass, um das Eigentum der angrenzenden Konzessionsgruppen im Süden und in der Nähe anderer Explorationsgebiete des Projekts zu sichern. Dies war durch eine, im Dezember abgeschlossene, Transaktion möglich. Dadurch wurde das von der Gesellschaft kontrollierte Grundstücksgebiet stark ausgeweitet. So wurde ein sehr viel attraktiveres Gold-Ziel geschaffen, auf dem Ressourcen ausgebaut werden können.

Explorationsarbeiten im 450 Zonen Gebiet im Gange

Globex beginnt mit der nächsten Arbeitsphase an dem erweiterten 450 Zonen Gold-Ziel. Diese Woche gab das Unternehmen bekannt, dass bereits ein 15 km langer Schnitt durchgeführt wurde, um geophysikalischen Untersuchungen vorzubereiten. Das Schneiden ist eine Vorarbeit zur Reinigung der Oberflächen. So ist die Platzierung von einzusetzenden Vermessungsgeräten genauer und es kann eine optimale Abdeckung des Zielgebiets sichergestellt werden.

Es wurde bereits mit der induzierten Polarisation (IP) begonnen. Zeitgleich wurde eine weiträumige magnetische Vermessung durchgeführt, die die 450 Zone und einige der angrenzenden neu erworbenen Konzessionen umfasst. Diese geophysikalischen Untersuchungen übermitteln wichtige Daten bezüglich der Gesteins-Eigenschaften, die sich unter der Deckschicht befinden. Mit Hilfe dieser Techniken und den gesammelten Daten, können Bohrziele effizienter skizziert und definiert werden.

Im Winter soll im Rahmen dieses Projektes das nächste Bohrprogramm beginnen. Globex wird allerdings die Ergebnisse der Vorarbeiten abwarten, um dann den Umfang der Bohrungen festzulegen. Es ist wichtig zu wissen, dass die vorhandenen Straßen und die gut entwickelte Infrastruktur dieser Region die Explorationsarbeiten das ganze Jahr über ermöglichen. Daher kann das Unternehmen seine geplante Tätigkeit unmittelbar nach der Überprüfung der geophysikalischen Untersuchungen fortzusetzen. Es entstehen keine Verzögerungen bis die Frühlingskonditionen wieder gelten, die in abgelegeneren Golddistrikten üblich sind.

Geophysikalisches Vermessungsprogramm in Deutschland geplant

Zu den aktiven Explorationsgrundstücken von Globex gehört auch das Projekt Bräunsdorf in Sachsen. Auch hier werden geophysikalische Programme durchgeführt, um zusätzliche Daten von hohem Wert zu sammeln. Das Unternehmen berichtete, dass eine Boden-Magnetometer-Vermessung begonnen hat. Zudem soll in den nächsten Tagen eine Drohnen-Magnetometer-Untersuchung auf dem Grundstück durchgeführt werden. Dafür wird allerdings hervorragendes Wetter benötigt. Darüber hinaus ist eine IP-Untersuchung geplant. Diese beginnt Mitte Februar, wenn die Wetterbedingungen es zulassen.

Seit 2017 laufen in Bräunsdorf verschiedene Boden-Arbeiten. Die bevorstehenden geophysikalischen Programme werden sowohl auf neuen als auch auf historischen Explorationsstandorten abgeschlossen.

An einem Tag kann ein technischer Operator etwa 10-15 Linienkilometer für eine Boden-Magnetometer-Untersuchung zurücklegen. 100 Linienkilometer entsprechen 10 Tagen Bedienerzeit und -kosten, während ein unbemanntes Luftfahrzeug-Magnetometersystem (UAV) qualitativ hochwertige Daten aus der gleichen Entfernung an einem einzigen Tag erfassen kann.

Schon bei den Francoeur/Arntfield Projekten wurde mit der geophysikalischen Vermessung begonnen. Die Erhebung geologischer Daten für das Projekt Bräunsdorf ist ein Zeichen für das Engagement, systematische und effiziente Explorationsarbeiten voranzutreiben. Diese verbessern die Aussichten auf hervorragende Ergebnisse, wenn die nachfolgenden Bohrarbeiten später im Jahr beginnen.

Fazit

Mineral-Explorations-Unternehmen sind für Investoren attraktiv, da ein hohes Potenzial an spektakuläre Gewinne erzielt werden kann. Diese werden durch signifikante Exploration erreicht. Eine der wichtigsten Überlegungen bei Junior-Explorern ist daher die Entschlossenheit, Explorationsprogramme durchzuführen und die Erreichung mindestens einer definierten Ressourcenlagerstätte fortzusetzen.

Die erfolgreichsten Junior-Explorern besitzen die Fähigkeit, frühzeitig wichtige Arbeitsschritte durchzuführen, die die allgemeinen Erfolgschancen verbessern können und zwar bevor sie später mit den teureren Bohrarbeiten beginnen. Da die geophysikalischen Vermessungstechniken in den letzten Jahren weiterentwickelt wurden, sind diese Programme zu einem wertvollen Werkzeug geworden, um hochkarätige Bohrziele zu erzeugen.

Das Management liefert die Grundlage für ein erfolgreiches Exploration-Programm. Es wählt die attraktivsten Zielorte für Explorationstätigkeiten aus und führt dann eine strategische Übernahme durch. So sichert sich die Firma Eigentum an bedeutenden Liegenschaften. Globex hat eine Reihe von diversifizierten Liegenschaften in wichtigen Bezirken der Mineralexploration aufgebaut.

Das Unternehmen kombiniert zwei Ansätze. Erstens, die Konzentration liegt auf den attraktivsten Bereichen und zweitens wird mit ehrgeiziger Arbeit eine Ressourcenerweiterung in mehreren Bereichen des Unternehmens erreicht. Dies trägt zu einem Shareholder Value bei.

Das Jahr ist nur wenige Tage alt und Globex hat bereits sein Engagement für aggressive Explorationsarbeiten bei den aussichtsreichsten Projekten in Quebec und Deutschland fortgesetzt. Dieser Ansatz generiert gute Nachrichten. Diese können eventuell zusätzliche definierte Ressourcenhebel für diese Projekte erzeugen. Dies führt dann zu einer höheren Attraktivität der Unternehmens-Aktien. Smallcaps Empfehlung: KAUFEN.

Smallcaps.us Empfehlung: KaufenPreis Ziel: $1.08Neuster Unternehmensbericht (pdf)
Wichtige Angaben entnehmen Sie bitte unserem Haftungsausschluss.

2 Kommentare

  • Dear Smallcaps-Team,

    I appreciate your reports about Globex activities. Even for me as a knowledgable investor it is rewarding to read the summarizing reports esp.since Globex posses a lot od promising projects but is at the same time difficult to grasp.

    May I state a correction im the German version, instead of Stadtteile: Zielorte and instead of Immobilienbestände: Liegenschaften .

    Best regards

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.