Chemistree Technology etabliert sich strategisch an der US-Ostküste

Chemistree Technology Inc. (CA: CHM – $0.40 & US: CHMJF – $0.27 & GER: CM1 – €0.26) folgt seiner Vision, ein breit aufgestelltes Unternehmen mit Beteiligungen im Cannabis-Sektor zu werden. Die frühe Wachstumsphase wurde mit einem ehrgeizigen Investitionsplan schnell durchlaufen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Vancouver, Kanada. Legt aber seinen Schwerpunkt auf den attraktiven und viel größeren US-Markt mit dem Ziel die Akquisition von Uncle Sam durchzuführen. Diese Woche gab Chemistree zudem bekannt, dass sein Partner Applied Cannabis Sciences (ACS) aus New Jersey in absehbarer Zeit ein vertikal integriertes Cannabisgeschäft werden wird.

Die Kernkompetenz des Chemistree Managements zeigte sich bereits bei der Erstinvestition. Hier wurden Vermögenswerte des Cannabisproduzenten Sugarleaf Farms mit Sitz im Bundesstaat Washington erworben. Zu den Anlagewerten zählen die globale Marke und die Vermarktungsrechte an der Marke Sugarleaf. Das Geschäft wurde zu einem relativ niedrigen Preis abgeschlossen. Daraufhin konnte das Chemistree Team den Betrieb wieder aufnehmen und profitabel arbeiten.

Es folgte eine erneute Investition für den Erwerb eines 9,55 Hektar großen Grundstücks in Kalifornien, dem derzeit größten Cannabis-Markt der Welt. Das Unternehmen erreicht so eine weitere Diversifizierung. Chemistree ist derzeit dabei, die Pläne für zwei 64.000 Quadratmeter große Gewächshäuser und eine 40.000 Quadratmeter große Produktions- und Vertriebsstätte fertigzustellen. Eine Kooperationsvereinbarung mit einem Dienstleister der Cannabisindustrie soll die Erschließung des kalifornischen Marktes weiter ausbauen.

Chemistree Technology New Jersey Cannabis-Markt

Diese schnelle und beispiellose Erweiterung des medizinischen Marihuanaprogramms in New Jersey ist darauf ausgerichtet, die Patientenzahl auf über 200.000 Menschen zu erhöhen.

Investition in Cannabis Unternehmen (New Jersey) bietet Expansionsmöglichkeiten

Im April 2019 schloss Chemistree eine Partnerschaft mit Applied Cannabis Sciences aus New Jersey ab. ACS wurde durch ein erfahrenes Team gegründet. Darunter Fachleute aus der legalen Marihuana-Industrie für den medizinischen und privaten Gebrauch. Die gesamte Erfahrung des Teams beträgt mehr als 50 Jahre und umfasst über 20 Anbau-, Verarbeitungs- und Herstellungslizenzen in vier US Staaten (Washington, Oregon, Kalifornien und Colorado).

Für die Inbetriebnahme eines Unternehmens sind verschiedene Lizenzen erforderlich, wenn eine Beteiligung an der Produktion und dem Vertrieb von Cannabisprodukten vorgesehen ist. Diese Woche berichtete Chemistree, dass ACS sich den Anbau, die Herstellung und Befürwortungen von Apotheken in New Jersey durch Lizenzen sichern möchte. Das Bewerbungsverfahren beginnt am 1. Juli 2019 und kann bis zu sechs Monate dauern.

Der aufstrebende Cannabismarkt in New Jersey gilt als Wachstumsmotor

Chemistree unterstützt ACS während des gesamten Bewerbungsprozesses. Der Erfolg des Partners verschafft Chemistree wiederum eine optimale Ausgangslage an der Ostküste. Chemistree erwirbt zehn Prozent der Anteile an ACS mit der Option, das Eigentum zu erhöhen, wenn ACS erfolgreich ist und die Zulassung erhält.

Derzeit gibt es in New Jersey nur sechs lizenzierte Cannabis-Betreiber. Diese bedienen die mehr als 9 Millionen Einwohnern des Staates. Jedoch wurde das Gesetz zur Erweiterung des medizinischen Marihuanas kürzlich in der staatlichen Legislative verabschiedet. Dies wird die Zahl der erteilten Lizenzen weiter erhöhen und die berechtigten Unternehmen ermutigen, Anträge zu stellen. Mit seinen lokalen Kenntnissen und Kontakten in New Jersey gilt ACS als einer der Kandidaten, der in dieser jüngsten Expansionsrunde am ehesten Unterstützung erhält.

Ähnlich wie der Anstieg des Cannabiskonsums in Kalifornien entwickelt sich New Jersey zu einem weiteren großen Cannabismarkt. Es wird erwartet, dass über 200.000 Menschen die Behandlung mit Cannabis in Anspruch nehmen werden. Im Jahr 2020 ist ein Referendum zur Legalisierung des erwachsenen Freizeit-Cannabiskonsums geplant. Im Erfolgsfall würde dies zu einem exponentiellen Wachstum des Gesamtmarktes führen.

Fazit

Chemistree startete mit einer fokussierten Strategie. Diese wurde von dem bestehenden, angesehenen Managementteam entwickelt, welches langjährige Erfahrungen im Cannabissektor und an den Kapitalmärkten vorweisen kann. Das Unternehmen setzt seinen Businessplan bereits effektiv um. Dier wird vor allem durch Investitionen in die Cannabisproduktion und dem Aufbau von Partnerschaften mit anderen Akteuren der Branche erreicht. Da das Unternehmen bereits in einigen der größten Cannabismärkte der Vereinigten Staaten präsent ist, kann ein schnelleres Umsatzwachstum erzielt werden. Gleichzeitig trägt die Diversifikation der Tätigkeitsbereiche zu einer stabileren Plattform bei und schafft neue Wachstumschancen.

Chemistree hat in kurzer Zeit viel erreicht. Die strategischen Akquisitionen wurden mit einer vernünftigen Finanzierung durchgeführt. Die Teilnahme an Partnerschaften hat Synergien in neuen Staaten geschaffen und senkt so das Risiko. Die Fortführung der Cannabisproduktion ermöglicht es Chemistree, einen signifikanten Cashflow aus dem operativen Geschäft zu erzielen. Die verbesserte Finanzierungskraft wird für Investitionen im Bereich der Forschung und Entwicklung sowie für die Entwicklung neuer Produkte eingesetzt. Durch die Forschung kann Zugang zu neuen medizinischen Anwendungen für Cannabis erleichtert werden.

Im Rahmen des integrierten Businessplans bringt die ACS Partnerschaft, in New Jersey, Chemistree in allen Zielvorstellungen voran. Der Erfolg im Bewerbungsprozess wird den Zugang zum Anbau und zur Verteilung von medizinischem Cannabis in einem großen und wachsenden Markt ermöglichen. Dieser Umstand ermöglicht es Chemistree, in New Jersey eine führende Position im Bereich der Forschung und Entwicklungstätigkeit einzunehmen.

Viele der etablierten Unternehmen im Cannabis-Sektor haben sich zu Premium-Markt-Kursen entwickelt. Als relativ neuer Teilnehmer handelt Chemistree derzeit zu einem günstigeren Aktienkurs. Mit so vielen Möglichkeiten, für ein schnelles Wachstum in der Pipeline, gehört Chemistree derzeit jedoch zu den attraktivsten Smallcaps Unternehmen im Cannabissektor. Empfehlung von SmallCaps: KAUFEN.

Wichtige Angaben entnehmen Sie bitte unserem Haftungsausschluss.Neuster Unternehmensbericht (pdf)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.