Chemistree: die Operationen des US-Bundesstaates Washington laden zum Aktien-Kauf ein

Chemistree Technology Inc. (US: CHMJF – $0.14, CA: CHM – $0.18 & GER: CM1 – €0.14) ist eine Investmentgesellschaft, die sich in erster Linie auf verschiedene, potenzielle Möglichkeiten im Cannabissektor in den USA konzentriert. Chemistree besitzt ein vielfältiges Portfolio an Vermögenswerten, die enorme Vorteile für Investoren bringen. In diesem Artikel konzentrieren wir uns jedoch auf die positiven Neuigkeiten des Unternehmens in Bezug auf die Tätigkeiten im US-Bundesstaat Washington, die Anfang dieser Woche bekannt gegeben wurden. Diese Nachricht sollte die derzeit äußerst niedrige Bewertung von Chemistree positiv beeinflussen.

Der Lizenznehmer von Chemistree in Washington bestätigte, dass der Umsatz um 30 % gestiegen ist. Auch die Ernteerträge sind um 36 % gestiegen und die Einzelhandelsgeschäfte haben sich seit April 2019 von 25 auf 50 Standorte verdoppelt. Ein beachtlicher Erfolg in weniger als sechs Monaten und ein Umsatzanstieg von über 100 % im letzten Jahr.

Darüber hinaus beantragte Sugarleaf zusätzliche Anbauflächen am Standort Sedro Wooley. Ziel ist es, die Kapazität von 5.000 Quadratmeter auf 10.000 Quadratmeter zu verdoppeln. Der Bau der zusätzlichen Kapazität wird voraussichtlich bis Ende des Jahres abgeschlossen sein, so dass bereits im ersten Quartal 2020 zusätzliche Einnahmen erzielt werden können.

Sugarleaf hat zusätzliche Anbauflächen angefordert, da die Nachfrage immer weiter steigt.

Sugarleaf hat zusätzliche Anbauflächen angefordert, da die Nachfrage immer weiter steigt.

Geringer Umsatz bei Chemistree, der allein durch den Betreiber in Washington generiert wird, führt zu einer der billigsten Cannabisaktien überhaupt

Wie der Großteil des Cannabis-Sektors, hatte auch Chemistree mehrere Monate lang mit einigen Herausforderung zu kämpfen. Der Aktienkurs ist von 0,54 USD Mitte April 2019 auf heute 0,13 USD an der OTC gefallen. Chemistree hat jetzt eine Bewertung in Höhe von 4,3 Mio. USD in den USA., die wir für außerordentlich günstig halten. Das liegt vor allem an dem kurzfristigen Potenzial der Aktivitäten im US-Bundesstaat Washington und dem langfristigen Potenzial des restlichen Portfolios.

Aufgrund der besseren Leistungen im Jahr 2019 und der Kapazitätserweiterung zu Beginn des Jahres 2020 wird erwartet, dass der Umsatz von Chemistree im Jahr 2019 voraussichtlich bei 1,8 Millionen US-Dollar liegen wird. Dies entspricht einer Steigerung von 0,3 Millionen US-Dollar gegenüber den vorherigen Erwartungen von 1,5 Millionen US-Dollar für das Jahr. Der Umsatz wird voraussichtlich im nächsten Jahr zwischen 3 und 3,4 Millionen US-Dollar liegen, wobei die Margen zwischen 25 und 30 Prozent liegen werden.

Chemistree handelt mit einem Umsatzmultiplikator der dem 2,3-fachen des Umsatzes von 2019 und dem 1,3-fachen der 3,2 Millionen Dollar Schätzung für 2020 entspricht. Solche günstigen Bewertungen sind im Cannabissektor absolut unbekannt, da viele Unternehmen weit über dem 10-fachen des Umsatzmultiplikators handeln. Der Umsatz von Chemistree wird weiterhin exponentiell wachsen, da andere Geschäftsbereiche in seinem Portfolio Umsatz generieren.

Cannabis Sommertief wird im Herbst zur Kaufgelegenheit für Chemistree

Der unerbittliche Sommer-Bärenmarkt im Cannabissektor hat sich bis in den Herbst verschoben. Große Cannabis-Spieler wie Aurora und Tilray befinden sich im Grunde genommen auf einem 52-Wochen-Tiefs. Während dagegen Canopy, Cronos und Aphria dem Jahrestief viel näher sind als den gewünschten Höchstständen. Noch schlimmer ist es auf der Neueinsteiger, wo einige ehemalige Überflieger zu 90% von ihren Höchstständen abweichen. Daher ist Chemistree kein Ausreißer, wenn man den starken Preisverfall im Sommer betrachtet und ihn mit seinen Mitbewerbern vergleicht. Wir glauben, dass nicht nachhaltige Bewertungen für kanadische Betreiber aufgrund von Hype und operativen Herausforderungen, die durch die kürzliche Aussetzung der CannTrust-Lizenz durch Health Canada verursacht wurden, die Branche erheblich belasten.

In diesen herausfordernden Zeiten im Cannabissektor bietet ein Unternehmen wie Chemistree tatsächlich eine äußerst gute Kaufmöglichkeit. Den extrem niedrigen Umsatzmultiplikat haben wir bereits erwähnt. Das Vermögen des Unternehmens befindet sich hauptsächlich in den USA. Das bedeutet, dass es nicht von der sich ändernden Wahrnehmung der kanadischen Cannabisindustrie betroffen ist. Es gibt immer noch viel Wachstumspotenzial, da das Unternehmen in mehreren Bundesstaaten tätig ist. Kalifornien und Washington sind Hochburgen der Cannabisindustrie. Das Unternehmen ist auch in New Jersey gut positioniert, wo der Staat im nächsten Jahr für die Legalisierung von Cannabis im Freizeitgebrauch stimmen wird.

CHM ist an der kanadischen Wertpapierbörse notiert, die für Neueinsteiger im Cannabismarkt einen Ground Zero erreicht hat. Im Gegensatz zu vielen anderen jungen Cannabisunternehmen wird der Handel mit Chemistree jedoch nicht von dessen Handel in Kanada dominiert. Die OTC-Notierung hat ein vergleichbares Volumen wie die CSE-Notierung. Dies macht Chemistree im Vergleich zu anderen Cannabis-Beständen weniger anfällig in Bezug auf den Rückgang bei der CSE.

Darüber hinaus glauben wir, dass die Kombination aus einer vielseitigen Vermögensbasis und einem erfahrenen Management – das in diesen frühen Phasen bisher gut funktioniert hat – mit einer günstigen Bewertung von 4,3 Millionen US-Dollar, viele Vorteile bringt. Chemistree zählt somit zu den attraktivsten Small-Cap-Aktien im Cannabissektor.

Wichtige Angaben entnehmen Sie bitte unserem Haftungsausschluss.Neuster Unternehmensbericht (pdf)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.